Auswirkungen von iOS 11

Mit dieser Warnung möchten wir Sie darüber informieren, dass Apple® mit iOS 11 eine erhebliche Neuerung einführt, die Auswirkungen auf die Alcatel-Lucent OpenTouch® Conversation-Anwendung (OTC-App) hat, sodass diese nicht mehr in der gewohnten Weise funktioniert.

Der derzeitige OpenTouch-Betrieb, der mit iOS 10 kompatibel ist, wird mit der Einführung von iOS 11 nicht mehr möglich sein.

Zur Erläuterung: Wenn die OTC-Endbenutzer-App nicht im Vordergrund geöffnet ist (d. h. wenn sich die OTC-App im Hintergrund befindet), wird der Benutzer über eingehende VoIP-Anrufe und IM-Nachrichten nicht informiert.

Daher ist ein neues OpenTouch-Betriebsverfahren erforderlich. Dieses neue Verfahren fügt die von Apple® verlangte Unterstützung für den "Apple® Push Notification service" (APNs) hinzu. Als Hauptgrund hierfür gibt Apple® an, dass durch die Verhinderung der kontinuierlichen Inanspruchnahme durch IM- und VoIP-Apps Akkustrom eingespart werden soll.

Wird die OTC-App in den Hintergrund gesetzt, wird sie vollständig deaktiviert, sodass APNs die OTC-App aktivieren muss, damit IM/VoIP-Anrufe empfangen werden können.

Daher empfehlen wir für den Zeitraum vom September bis zum Dezember 2017 die folgenden Maßnahmen:

  • September 2017, Einführung von iOS 11 - ALE International empfiehlt nachdrücklich, das UPGRADE geeigneter Apple®-Endgeräte mit iOS 11 derzeit NICHT durchzuführen.
  • Dezember 2017, Einführung von OT 2.3.1 - ALE International empfiehlt nachdrücklich, so bald wie möglich das UPGRADE Ihrer OpenTouch-Lösung auf Version 2.3.1, der geeigneten Apple®-Endgeräte auf iOS 11 und der OTC-Anwendung auf Version 2.3.1 durchzuführen.

Bitte lesen Sie die vollständige Erläuterung hier, um die Endbenutzer-OTC-App so weit wie möglich trotz einiger technischer Einschränkungen in Betrieb zu halten.

Sie haben Fragen? Dann rufen Sie uns gleich an: 03722 713 - 6022.